Skip to content

aktiv erholen und geniessen im harz!

Das in 3. Generation familiengeführte Waldgasthaus Plessenburg lädt Euch mit seiner günstigen Lage mitten im Nationalpark Harz – 5,5 km von Ilsenburg und Darlingerode entfernt, auf dem Weg zum  Brocken – zu einem gemütlichen Aufenthalt ein.

Genießt Eure Verschnaufpause in der Natur bei einem reichhaltigen Angebot frisch zubereiteter Speisen und verweilt ganzjährig auf unserem großzügig gestalteten Außenbereich.

Wir freuen uns auf Euren Besuch!
Familie Dickehut

Lars

Lars Dickehut

Geschäftsführung

"Ich versuche unser Waldgasthaus Plessenburg behutsam zu modernisieren und hoffe für die nächsten Jahre nicht den Blick für neue Dinge und Ideen zu verlieren. An dieser Stelle möchte ich meinem Team für Ihre Einsatzbereitschaft danken und freue mich auf weitere spannende Projekte und Weiterentwicklungen."

Anja

Anja Dickehut

Schwester & stellv. Geschäftsführung

"Was ich an unserer Arbeit besonders mag, sind die netten und zahlreichen Stammgäste, die mit guter Laune zu uns kommen."

Nadine

Nadine Dickehut

Nichte & Verkauf

"Ich freue mich sehr über unsere Stammgäste und natürlich alle anderen Wanderer, die mit ihrer guten Laune ins Waldgasthaus kommen, um sich was Leckeres zur Stärkung zu holen. Da ich selbst viel Mountainbike über Stock und Stein fahre, kann ich die Freude gut nachempfinden."

Dan

Dan Igov

Koch

"Nach meiner abgeschlossenen Ausbildung 2018 begann ich als Koch im Waldgasthaus Plessenburg und sorge nun für die Verpflegung der Wanderer, Radfahrer von Klein bis Groß. Mein Lieblingsessen ist und bleibt 'Bulgarischer Auflauf'."

MonikaGerhard

Monika & Gerhard Dickehut

Eltern & Rentner

"Es macht uns Spaß zu sehen, dass unser 4-Gerarationen-Haus von so vielen Gästen mit ihren Kindern, Enkeln und Urenkeln immerwieder gerne besucht wird. Auch nach über 46 Jahren macht es uns immer noch viel Freude die Gäste zu versorgen. Wir sind stolz darauf, dass unsere Kinder das Haus so gut weiter führen."

PLE_Zahlungsmöglichkeiten_2019sw

INFOS & ÖFFNUNGSZEITEN

ÖFFNUNGSZEITEN

MAI – OKTOBER
von 10 – 18 Uhr
Montag Ruhetag

NOVEMBER – APRIL
von 10 – 17 Uhr
Montag & Dienstag Ruhetag

 

AKTUELLES WETTER

2°C
Overcast clouds
Freitag
8°C
3°C
Samstag
8°C
4°C
Sonntag
8°C
3°C

HARZER WANDERNADEL

Die meisten von euch wissen sicher, dass es bei uns den Stempel Nr. 7 der Harzer Wandernadel gibt! Natürlich sind die Wanderpässe und Abzeichen auch bei uns erhältlich.

BERGWACHT HARZ

Ihr Haupteinsatzgebiet der Bergwacht Wernigerode ist die gesamte Harz Region um Wernigerode mit dem Schwerpunkt Brocken und Hochharz.

Ein Stützpunkt befindet sich auf der Plessenburg.

UNSER HERBSTMALBLATT

UNSERE GESCHICHTE

Nach alter Ordnung liegt die auf der Karte der Grafschaft Wernigerode 1768 aufgezeichnete Plessenburg auf der Forststätte Königskoll. (Dieser Name bezeichnet eine Kohlstätte, in der Tannenholz zu Holzkohle verschwelt wurde.) Am 27. Oktober 1775 begann man mit dem Bau des Jagdhauses Plessenburg. Dies wurde pünktlich zur Jagdsaison im Oktober 1776 fertiggestellt. Pleß ist ein Ort in Oberschlesien, der kurz vor diesem Datum in den Besitz der Fürsten zu Anhalt Köthen kam. Prinz Friedrich Erdmann zu Anhalt-Köthen-Pleß heiratete am 13. Juni 1766 die Grafentochter Louise Ferdinande. Auf diesen Schwiegersohn ist der Name Plessenburg bezogen.

Im Jahre 1880 wurde neben dem Jagdhaus das Küchen- und Personalhaus im heimatlichen Fachwerkstill gebaut. Die Plessenburg blieb bis 1945 im Besitz des Fürsten Christian Ernst zu Stolberg- Wernigerode. Der Fürst verkaufte 1945 zwei Drittel seines Nord- Harz- Forstes an die Gemeindeforstverwaltung Ilsenburg. Von 1967 bis 1973 diente das Jagdhaus als Naherholungsobjekt.

Am 25. Juni 1973 eröffnete das Ehepaar Bernhard und Ruth Krebs im damaligen Küchen- und Personalhaus eine Gaststätte. 1980 wurden dann das Jagdhaus und das ehemalige Personalhaus miteinander verbunden und es entstand die heutige Ansicht des „Waldgasthaus Plessenburg“. Die Plessenburg liegt mitten im Nationalpark Harz und wird bereits in der zweiten und dritten Generation geführt.

wildtierfütterung

Von 1973 – 1992 war es uns gelungen die eigentlich scheuen Wildtiere des Nationalparks – Hirsch „Heinrich“ und Hirsch „Hansi“ – zu füttern. Beide Tiere waren im Laufe der Zeit wie Haustiere geworden und machten sogar eine beleuchtete Fütterung möglich. Ein Rütteln oder Klappern mit der Futterschüssel genügte bereits, um sie aus dem Wald zu locken. Opa Bernhard konnte sie aus nächster Nähe füttern, später auch Oma Marta und Oma Ruth.

Jeden Abend gegen 17 Uhr beobachteten unsere Gäste dieses Ereignis, manchmal sogar vom Küchenfester aus. Opa Bernhard nahm seine Enkelin auf den Arm und ging mit ihr zu den Tieren, Oma Frieda fütterte aus dem Fenster heraus und Oma Ruth lockte einen Hirsch sogar bis auf die Veranda.

GALERIE

DEIN WEG ZU UNS

Das Waldgasthaus Plessenburg liegt mitten im Nationalpark Harz. Von Ilsenburg folgt man den beschilderten Wanderwegen durch das Ilsetal. Aber auch von Darlingerode oder Drübeck führt ein schöner Wanderweg durch das Tänntal zur Plessenburg.

Von Mai bis Oktober erreicht Ihr uns auch mit dem „Ilsetaler“ ( Buslinie 274 ). Von Dienstag bis Samstag startet dieser in Wernigerode und fährt über Darlingerode, Drübeck, Ilsenburg durch das Ilsetal vorbei an unserer Ausflugsgaststätte Plessenburg vorbei. Den jeweils aktuellen Fahrplan erhaltet Ihr auf den Seiten der HVB.

Übrigens: Kostenfrei Mobil im ganzen Harzkreis mit HATIX

Dieses besondere Angebot könnt Ihr bei Eurem Urlaub im Harz kostenfrei nutzen.
Das Harzer Urlaubs-Ticket ermöglicht Euch freie Fahrt auf allen öffentlichen Bus- und Strassenbahnlinien im Landkreis Harz.

Nehmt Kontakt mit uns auf ...